Wissenswertes

Tel: +49 911 89 68 11 33  

Wissenswertes zu Jordanien

 

Postkarten-Versand

Wenn Sie eine Postkarte nach Deutschland verschicken wollen, finden Sie überall günstige Postkarten, das Porto ist ebenfalls günstig,
allerdings einen Briefkasten zu finden ist nicht einfach. In Amman Downtown gibt es in der Nähe des „Zorba“-Restaurants die
Hauptstelle der Post.

 

Währung

Der Jordanische Dinar (engl.:„JD“) unterteilt sich in 100 Piaster, bzw. in 1.000 Fils. Der Umrechnungskurs ist fast 1:1 wie der Euro.
Der JD ist an den US-Dollar gekoppelt, was Jordanien zu einem günstigen Einkaufsland macht.  
Wenn Sie im Land Bargeld tauschen möchten empfehlen sich private Wechselstuben. Diese bieten meist einen guten Kurs. Banken haben
von Sonntag bis Donnerstag von 8:30 bis 15 Uhr geöffnet. Kartenzahlung funktioniert in vielen der großen Geschäfte und Hotels.
Erkundigen Sie sich aber sicherheitshalber vorher bei Ihrer Heimatbank, ob bei der Bezahlung Kosten anfallen.
Unter Umständen kann es günstiger sein, Geld abzuheben (Automaten stehen in den Großstädten verteilt). Wir haben mit der VISA-Karte
sehr gute Erfahrungen gemacht. EC-Karten, Mastercards und American Express-Karten funktionieren aber ebenfalls.

 

Gesundheit

Trinken Sie kein Leitungswasser. Zähneputzen geht mit Leitungswasser spätestens nach einigen Tagen „Eingewöhnung“ mit Flaschenwasser
i.d.R. ohne Durchfall. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Durchfall nicht vorkommen muss. Die hygienischen Umstände sind in
Jordanien meist wunderbar. Besondere Impfungen sind nicht notwendig.

Wichtiger Hinweis: Nehmen Sie überall auf Ausflügen Taschentücher als WC-Papier mit. Die Toiletten sind oft Steh-Klos (bekannt aus
Frankreich oder Italien) und zum Abputzen verwenden die Jordanier den Wasserstrahl aus einem WC-Schlauch.

 

Ausweispapiere

Tragen Sie bei Ausflügen immer Ihren Reisepass bei sich.

 

Visum

Sollten Sie als Gruppe anreisen oder Student für unser Studentenpaket sein, organisieren wir Ihnen das Visum. Alle anderen Reisenden
erhalten ihr Visum bequem am Flughafen bei der Passkontrolle. Sie müssen dafür 40JD zahlen und ein Foto von sich machen lassen (dauert
in Summe zwei Minuten). Das Geld können Sie am Flughafenschalter oder in der Heimatbank Ihres Vertrauens tauschen (kündigen Sie die
Tauschabsicht vorher an, nicht jede deutsche Bank hat Jordanische Dinar vorrätig).

 

Telefonieren

Wer in Jordanien telefonieren und  hohe Rechnungen vermeiden möchte kann sich Skype auf seinem PC installieren (man benötigt ein
Mikrofon am PC und WLan, das Sie an der Hotel-Rezeption oder in vielen Cafés erhalten). Es gibt für längere Aufenthalte auch eine Möglichkeit,
sich über Skype eine Festnetznummer zu besorgen, mit der man zu deutschen Festnetztarifen telefonieren kann:
http://www.skype.com/de/features/online-number/ .
Alternativ kann man sich in einem der vielen Mobiltelefonanbieter (Orange, Zein, Umniah) in Jordanien eine Prepaid-Karte holen. Zum Kauf ist
Ihr Reisepass notwendig. Die Vorwahl nach Jordanien ist 00962 / +962. Fragen Sie in den Shops nach einer Lösung, die zu Ihnen passt.
Die netten Verkäufer helfen Ihnen sicher mit viel Enthusiasmus.

 

Zoll-Vorschriften

Die Ausfuhr von Antiquitäten und Korallen ist verboten. Bargeld (Devisen und der jordanische Dinar - JD) darf bis zum einem Gegenwert
i.H.v. 15.000,- JD ins Land gebracht werden. Darüber hinausgehende Beträge müssen dem jordanischen Zoll angezeigt werden. Reisebedarf
inkl. Laptop und Kamera darf zollfrei eingeführt werden. Die Einführung von Alkohol ist bis zu einem Liter erlaubt, zollfrei sind außerdem
200 Zigaretten und 200 Gr. Tabak.
Die Einfuhr von Waffen, Funkgeräten, Rauschgift und pornographischen Schriften ist verboten.

Quelle: Auswärtiges Amt.

 

Zeitzone

Jordanien ist der deutschen Zeit jeweils eine Stunde voraus. D.h.: Ist es in Deutschland 8 Uhr, ist es in Jordanien schon 9 Uhr.

 

News

In einigen Hotels liegen Tageszeitungen aus verschiedenen Ländern aus. In größeren Kiosks können Sie auch die englisch-sprachige
Jordan Times“ kaufen.

 

Was bedeutet es, wenn die Jordanier auf eine Frage mit der Zunge schnalzen?

Wenn der Jordanier als Antwort mit der Zunge schnalzt und gleichzeitig kurz nach oben nickt heißt das so viel wie "Nein". Es ist das
Pendant zum Kopfschütteln in Deutschland. 

 

Muss ich in Jordanien mit den Händlern verhandeln?

An den Eingängen zu Sehenswürdigkeiten stehen die festen Preise. Diese sind nicht verhandelbar. In den großen Läden können 
Sie auch eher nicht handeln. In Souvenirshops oder auf dem Markt können Sie ruhig mal versuchen, den Preis noch etwas zu 
drücken. 
Beim Taxifahren muss Ihr Fahrer das Taxameter (arab.: "al miter") anmachen. Ob Sie sich auf Diskussionen einlassen oder aussteigen und
das nächste Taxi heranwinken ist Ihre Sache. 

 

Was ist der Unterschied zwischen silberfarbenen und gelben Taxis?

Die gelben Taxis sind öffentliche Taxis, ebenso wie die grünen in Taxis in Aqaba. Sie sind sehr günstig. Silberfarbene Taxis sind etwas teurer.

 


Frauen und Kopftuch

Frauen können in Jordanien Kopftuch tragen, müssen aber nicht. Es leben auch viele Christen in Jordanien. Kopftuch-Pflicht

besteht lediglich in Moscheen. Mehr Tipps zur Kleidung in Jordanien finden Sie hier.

 

Deutsche Botschaft in Amman

Benghazi Street 25,
Jebel Amman
Tel. 06/5930351
Tel. 06/5930367
Fax 5929413  
www.amman.diplo.de